Dr. med. M. Schiemer
Ch. M. Müller
Dr. med. O. Ostertag
Orthopädiezentrum Neu-Ulm
Bahnhofstrasse 39
89231 Neu-Ulm
Germany
Fon: 0731 / 970 700
Fax: 0731 / 970 7020

A

Akupunkturbehandlung

Die Akupunkturbehandlung ist eine sehr gute schmerz- und entzündungshemmende Therapie, insbesondere bei orthopädischen Krankheitsbildern mit chronischen Schmerzzuständen. 

Antihomotoxische Therapie (Doloortho-Therapie)

Die Antihomotoxische Therapie ist wie die Homöopathie und auch die Akupunktur eine auf Reizen beruhende Stimulations- und Regulationstherapie der biologischen Systeme.

Arthrosetherapie

Die Arthrose ist in vielen Fällen eine "normale" altersbedingte Veränderung, muss aber mittlerweile kein Schicksal mehr sein. Seit einiger Zeit haben alternative Behandlungsmethoden einen entscheidenden Durchbruch in der Linderung von Arthrosebeschwerden errungen. Dabei wird die geschädigte Gelenkflüssigkeit durch die Injektion einer "quasi körpereigenen" Substanz ergänzt. Diese Hyaluronsäure wird gentechnisch hergestellt. 

 

 

Chondroprotektive Therapie

Als chondroprotektive Therapie wird die Behandlung der Gelenk-Arthrosen mit knorpelschützenden und knorpelerhaltenden Arzneimitteln bezeichnet.
Arthrosen entwickeln sich durch Verschleiss des Gelenkknorpels.
Arthrosen entstehen einmal unfallbedingt durch Verformung oder durch sportliche Überlastung der Gelenke. Sehr viel häufiger jedoch entwickeln sich Arthrosen altersbedingt - degenerativ mit fortschreitendem Lebensalter.

Dynamische Fußdruckmessung

Durch die intensive Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern, Computerfachleuten und Orthopädiemechanikern ist es gelungen mit Hilfe modernster Computertechnik eine dynamische Fußdruckmessung einzuführen, dadurch ist es auch möglich geworden eine völlig neue Einlagenversorgung durchzuführen. 

Einlagen

Nur wer gut zu Fuß ist, kann sich rückengerecht verhalten. Nicht nur Knie- und Hüftgelenkleiden unter falschen oder unzureichenden Einlagen. Auch der Rücken wird enorm belastet.
Unser ganzes Körpergewicht wird auf wenigen Stellen unseres Fusses gestützt. Dieser trägt das ganze Körpergewicht. Basiert eine Einlage nicht auf der ganzen Fläche gleichmäßig verteilt, sondern nur auf wenigen Punkten, können daraus Schmerzen sowie ein enormer Komfortverlust resultieren.
Durch eine Fussanalyse mit Hilfe von technischen Hilfsmitteln wird Ihnen eine individuell an Ihren Fuss angepasste Einlegesohle angefertigt. Diese verteilt Ihr Körpergewicht gleichmäßig auf die gesamte Fläche des Fusses.
Eine größere Kontaktfläche bedeutet ebenso mehr sensorisches Feedback (mehr Bewegungsgefühl und Kontrolle). Dadurch wird Ihnen ein viel besserer Komfort und Präzision für Ihre bevorzugte Aktivität gewährleistet.
Der Fuss als Basis unseres Körpers kann durch Fehlstellungen und daraus resultierenden Überbelastungen zu Unwohlsein oder Beschwerden am ganzen Körper führen.

Denken Sie immer daran: Der Fuss bildet das Fundament für eine richtige Körperhaltung.

Fußball

Als Sportmediziner betreuen wir natürlich auch diverse Sportvereine in der Region. Fußball ist dabei nur eines unserer Tätigkeitsfelder!
 

Gips- und Schienenbehandlungen

In unserer Praxis werden moderne Gips- und Schienenbehandlungen durchgeführt. Diese Gipsbehandlungen schränken den Patienten in seiner Lebensführung weniger ein, Schienenbehandlungen werden immer komfortabler und lassen mehr Beweglichkeit zu.

Modernste Techniken mit speziellen Kunststoffgipsen ermöglichen schnelle Bruchheilungen, senken Thromboserisiken und erhöhen die Lebensqualität in der Rehabilitationsphase.

Durch ständige Fortbildungen unseres gesamten Praxisteams in Zusammenarbeit mit den führenden Gipsherstellern wird in unserem Hause auf höchste Präzision und Qualität in diesem Bereich geachtet.

Wir arbeiten nicht nur mit den unterschiedlichsten Farben und Materialien, sondern auch mit Techniken, die möglichst viel Bewegungsfreiheit in den benachbarten Gelenken ermöglichen.
 

Hüftdysplasie

Die Hüftdysplasie ist eine Sammelbezeichnung für angeborene oder erworbene Fehlstellungen und Störungen der Verknöcherung des Hüftgelenks beim Neugeborenen. Die alleinstehende Hüftdysplasie ist erheblich häufiger anzutreffen und findet sich weitaus mehr bei Mädchen als bei Jungen.  Die Symptome der Hüftgelenksdysplasie sind zunächst Seitenungleichheit der Pofalten und Bewegungseinschränkungen der betroffenen Hüfte beim Strampeln. Ohne Behandlung kommt es bei schweren Formen zu bleibenden Schäden des Hüftgelenks mit Hinken, Gangstörungen und Schmerzen. Endzustand schwerer Formen ist die Hüftgelenksarthrose. Leichtere Formen weisen keine Schmerzen auf. Das Vorliegen einer Hüftgelenksdysplasie wird durch Einsatz vor allem der Sonographie, in selteneren Fällen des Röntgens und der Kernspin- oder Computertomographie gesichert. Die Behandlung erfolgt in den meisten Fällen ohne Operation durch Einsatz breiter Windeln und Wickeln oder Spreizhosen. Die Notwendigkeit eines operativen Eingriffs besteht nur selten. Die Prognose der Hüftdysplasie ist seit Einführung des sonographischen Screenings im Neugeborenenalter erheblich verbessert worden.

Infiltrationen

In unserer Praxis werden unterschiedlichste Infiltrationen im Bereich der Gelenke und der Wirbelsäule durchgeführt. Diese können zur lokalen Schmerztherapie als auch zur chondroprotektiven Therapie dienen. Dabei werden unterschiedlichste Medikamente eingesetzt.

Kinderorthopädie

Einer der Schwerpunkte unserer Praxis ist auch die Kinder- und Jugend-Orthopädie. Es ist darauf hinzuweisen, daß die orthopädische Behandlung von Säuglingen, Kindern u. Jugendlichen durchaus unterschiedlich zu der von Erwachsenen ist. Es gehören hierzu nicht nur ein entsprechender Umgang mit den jüngeren Patienten, sondern auch spezifische Ausbildungen, die spezielle Erkrankungen bei diesen Patienten betreffen. Hierfür haben wir auch eine entsprechend separate Kinder- und Jugend-Sprechstunde in unserer Praxis eingerichtet.

Körpervermessung

Mittlerweile ist die orthopädische Diagnostik hinsichtlich Untersuchungen von Körperveränderungen weit fortgeschritten. Dies ist nun auch ohne Röntgenbelastung möglich.

Insbesondere bei Kindern und Jugendlichen sind häufig Verlaufsuntersuchungen bestimmter Krankheitsbilder z.B. Beckenschiefstand, skoliotische Fehlhaltung ... notwendig. Mit der 3-D-Wirbelsäulenvermessung kann man teilweise auf Röntgenaufnahmen und somit auf Röntgenstrahlen verzichten. 

Laboruntersuchungen

Da ein weiterer Schwerpunkt in unserer Praxis die Rheumatologie ist, führen wir umfangreiche Labordiagnostik durch, hinsichtlich Ursachenfindung von entzündlichen Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke. Es ist uns ein besonderes Anliegen, Patienten mit Rheumaerkrankungen sowohl entsprechend klar zu diagnostizieren, als auch in Ihrer Erkrankung lebenslang zu begleiten und im Verbund mit internistischen Rheumatologen eine perfekte Behandlung dieser doch eher schwierigen Krankheitsbilder zu gewährleisten. 

Lasertherapie

Was ist das eigentlich?

Der Laser ist eine energiereiche stark gebündelte Lichtquelle.

In unserer Praxis wird das ASA Medical Laser-System verwendet. Dieser Laser kann unter bestimmten Voraussetzungen körpereigene Funktionsprozesse anregen und den natürlichen Regenerationsprozess unterstützen.

Laserbehandlungen sind in unserer Praxis bei der Behandlung von Verletzungen, insbesondere Sportverletzungen, bei Entzündungen aller Art
und Schmerzzuständen am Bewegungsapparat möglich. Zusätzlich ist, durch uns mitentwickelt, die Therapie mit dem Laser eine sehr gute Möglichkeit, bereits bestehende Abnützungserscheinungen im Bereich der Hände und der Füße positiv zu beeinflussen.

metabolic balance

metabolic balance® ist ein Stoffwechselprogramm zur Gewichtsregulation ? entwickelt von Ärzten und Ernährungswissenschaftlern.

Nachsorge

Wir möchten Ihnen als Patient/Patientin durch unser Gesamtkonzept eine individuell zielgerichtete und zeitnahe Versorgung ohne viele Zwischeninstanzen ermöglichen. Dies beinhaltet auch die Nachsorge, zum Beispiel nach ambulanten oder stationären Eingriffen.

Operationen

Herr Dr. Ostertag operiert seit 01.04.2009. Es werden hauptsächlich Arthroskopien und Endoprothesen durchgeführt.
Arthroskopien der Kniegelenke und vor allem auch der Schultergelenke erfolgen ambulant in der Tagesklinik in Ulm-Söflingen.
Künstliche Hüft- und Kniegelenke werden stationär im Krankenhaus Langenau operiert.

Osteoporose

Osteoporose, im Volksmund auch ?Knochenschwund? genannt, ist eine Stoffwechselerkrankung des Skeletts. Sie ist gekennzeichnet durch eine Verminderung an Knochenmasse und eine Verschlechterung der Knochenarchitektur. Daraus resultiert eine erhöhte Knochenbrüchigkeit.

Kleinere Stürze und selbst alltägliche Handgriffe wie Heben und Tragen können zum Knochenbruch führen, vor allem an den Wirbelkörpern der Wirbelsäule, den Unterarmen oder den Oberschenkelknochen.

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Informationsseite zur Knochendichtemessung.

Osteopraktik nach Bauermeister

Bei der Osteopraktik nach Bauermeister werden mit einem speziellen Instrumentarium schmerzhafte sogenannte Triggerpunkte an der Wirbelsäule und im Bereich der Gelenke therapiert. Diese Triggerpunktbehandlung ist insbesondere bei chronischen Schmerzsyndromen sehr hilfreich und wird durch Dr. Schiemer seit Jahren angewendet.

Eine neue Therapiemöglichkeit hat sich jetzt durch die Stoßwellentherapie aufgetan. Dr. Schiemer führt eine Triggerpunktbehandlung mittels der Stoßwellentherapie an der Wirbelsäule und an den Gelenken durch, wodurch häufig auch chronischen Schmerzpatienten geholfen werden kann. 

Röntgendiagnostik

Es ist in einer orthopädischen Facharzt-Praxis häufig notwendig, eine Röntgendiagnostik der Wirbelsäule und Gelenke durchzuführen. Es erscheint uns wichtig, darauf hinzuweisen, dass vor einer entsprechenden Therapie bei orthopädischen Krankheitsbildern eine klare, durch Röntgenaufnahmen belegte Diagnostik notwendig wird. Leider kommt es immer wieder vor, daß ohne eine röntgenologische Untersuchung Therapiemaßnahmen eingeleitet werden. Wir halten es als Orthopäden für unabdingbar, daß bei Schmerzproblemen der Wirbelsäule und der Gelenke auch zum Ausschluss eventuell vorhandener schwerwiegenderer Erkrankungen eine röntgenologische Abklärung durchgeführt wird. Wir haben neueste röntgentechnische Einrichtungen in unserem Hause, so daß auch diese Untersuchungen unmittelbar bei der Vorstellung unserer Patienten durchgeführt werden können. Dies erspart Zeit und unnötige Wege für den Patienten und führt schnell zu einer eindeutigen Ursachenfindung von Schmerzen und Entzündungen an Wirbelsäule und Gelenken. 

Schmerztherapie (siehe Osteopraktik nach Bauermeister)

Spinelinertherapie

Detaillierte Informationen finden Sie auf unserer Informationsseite zur Spinelinertherapie

Sportmedizin

Die Behandlung von SportlerInnen ist eine Domäne der Orthopädie und der Rehabilitationsmedizin.

Verletzungen durch den Sport sind immer häufiger geworden und bedürfen einer sehr zeitnahen und zielgerichteten Behandlung um Folgeschäden des Sportlers auszuschließen, d. h. klare, schnelle Diagnostik sowie zielgerichtete Therapie, um schneller wieder "fit" zu werden. Hierzu gehört auch eine umfassende Rehabilitation, die wir auch in Zusammenarbeit mit unseren angeschlossenen Partnern kompetent durchführen.

Stoßwellentherapie

Stoßwellen sind Schallwellen hoher Energie. Sie werden durch die Hautoberfläche in das menschliche Gewebe übertragen und breiten sich dort kugelförmig aus. So ist die Behandlung besonders schonend. Der Körper reagiert um die Schmerzzone mit einer erhöhten Stoffwechselaktivität. Dadurch werden Heilungs- und Resorptionsprozesse angeregt oder beschleunigt. 

Detaillierte Informationen erhalten Sie auf unserer Informationsseite.

Triggerpunkttherapie

Die Triggerpunkttherapie hat als Ziel die Eliminierung sogenannter Triggerpunkte.

Das sind lokal begrenzte Verhärtungen in der skelettalen Muskulatur, die lokal druckempfindlich sind und von denen übertragene Schmerzen ausgehen können.

Beispiel ist ein myofaszialer Triggerpunkt im Schulterheber-Muskel, der Schmerzen im Schläfenbereich auslöst ( = triggert). Die therapeutischen Möglichkeiten richten sich neben der Prophylaxe dauerhaft verkürzter oder fehlbeanspruchter Muskeln, zum Beispiel ungünstige Arbeitshaltung, mangelhafter Trainingszustand etc., gezielt auf die Deaktivierung der permanent kontrahierten Muskelfasern. Als Möglichkeiten bieten sich je nach betroffenem Muskel an: spezifische manuelle physiotherapeutische Behandlungstechniken, Stretching eventuell unterstützt mit einer Kältespraytechnik, Nadelungen des Triggerpunktes mit Akupunkturnadeln, Injektionen von Lokalanästhetikum in den Triggerpunkt. Bis zu 80% Erfolg erreicht man u.a. auch mit der Triggerstoßwellentherapie oder Spinelinertherapie.

Ultraschalldiagnostik

In der Orthopädie und Rehabilitationsmedizin, vor allem aber auch in der Sportmedizin ist eine Ultraschalldiagnostik der Bewegungsorgane äußerst hilfreich, um Weichteilveränderungen festzustellen. Häufig werden auch durch die Ultraschalldiagnostik teure und/oder für den Patienten zeitaufwendige diagnostische Untersuchungen reduziert. 

Wirbelsäulenvermessung

Mittlerweile ist die orthopädische Diagnostik hinsichtlich Untersuchungen von Körperveränderungen weit fortgeschritten. Dies ist nun auch ohne Röntgenbelastung möglich.
Insbesondere bei Kindern und Jugendlichen sind häufig Verlaufsuntersuchungen bestimmter Krankheitsbilder z.B. Beckenschiefstand, skoliotische Fehlhaltung ... notwendig. Mit dieser neuen Methode kann man teilweise auf Röntgenaufnahmen und somit auf Röntgenstrahlen verzichten.

Detailierte Informationen erhalten Sie auf der Informationsseite für 3D-Wirbelsäulenvermessung.